Parasitenkur

Falls du unten aufgeführte, akute Symptome bei dir feststellst, ist es auf jeden Fall ratsam eine erste Kur durchzuführen, auch wenn du noch nicht alle nachfolgenden Punkte verändern konntest.

Vorab-Info

Erst sobald du es geschafft hast:

macht eine Parasitenkur vollumfänglich Sinn. Andernfalls gelangen immer wieder größere Mengen Parasiteneier in deinen Körper, welche dann aufgrund der mangelnden Darmgesundheit sich viel “bequemer” niederlassen können und damit deinen Körper belasten.

Parasiten in meinem Körper?

Für viele ist allein die Vorstellung, dass in unserem Körper Milliarden von teils lebenswichtigen Kleinstorganismen beheimatet sind, schon ekelerregend. Dass sich darunter oft auch Organismen / Parasiten befinden, die dem Körper nur Schaden zufügen, mögen sich die meisten dann gar nicht mehr vorstellen. Es ist jedoch so, dass nahezu jeder Mensch Parasiten in seinem Körper hat, manche mehr, manche weniger. Parasiten kommen am häufigsten über Getreideprodukte (durch viel zu lange Lagerung des Korns) und Leitungswasser in unseren Organismus. Die Eier sind sehr robust und überleben oft das Gefrieren, Kochen und Backen. Im menschlichen Darm finden sie dann die passenden Bedingungen und der Parasit kann sich entwickeln.

Dass Tierbesitzer bei ihrem Hund / ihrer Katze eine Wurmkur durchführen ist gängige Praxis, beim Menschen hingegen kommen eher die wenigsten Hausärzte auf die Idee Würmer und andere Parasiten als Ursache für diverse Krankheitsbilder zu benennen und eine entsprechende Kur zu empfehlen. Vermutlich würde eine solche Empfehlung beim Patienten auch eher humorvoll aufgenommen, aber dankend abgelehnt werden oder der Arzt gar einen freundlich gemeinten Vogel gezeigt bekommen

Jedoch gibt es keinerlei Gründe anzunehmen, dass der Mensch deutlich weniger von Parasiten befallen werden könnte als das bei seinen Haustieren der Fall ist. Denn Parasiteneier sind so gut wie überall und die üblichen Hygienevorkehrungen können einen Kontakt über die Haut und eine folgende Aufnahme über Hände und Mund oder die Nahrung selbst kaum verhindern. Zudem ist es auch der allgemein mangelhafte gesundheitliche Zustand des Menschen, der die Ansiedlung von Parasiten im Körper deutlich begünstigt:

Der Mensch als leichtes Opfer

Ist das körpereigene Immunsystem gesund, haben Parasiten keine Chance sich anzusiedeln. Ein gesunder Darm sorgt dafür, dass die unerwünschten Eier / Organismen so schnell wieder hinausbefördert werden wie sie hineingekommen sind. Denn erst wenn die Parasiteneier längere Zeit im Darm verbleiben, können sie sich ansiedeln und entwickeln. Die naturferne Lebens- und Ernährungsweise des Menschen ist, wie schon desöfteren erwähnt, die Ursache für den desolaten gesundheitlichen Zustand der allermeisten Menschen. Da der Mensch auch seine Haustiere seinem Lebensstil und einer naturfernen Ernährungsweise (industriell hergestelltes Tierfutter) unterwirft, ist es nicht verwunderlich, dass auch sie nicht nur für Parasiten, sondern auch für alle anderen “Zivilisationskrankheiten” anfällig werden.

Symptome, die auf Parasitenbefall hindeuten

Folgende Symptome deuten unter anderem darauf hin, dass du größere Mengen an Parasiten in deinem Körper haben könntest:

  • Chronische Müdigkeit
  • Psychische Erkrankungen (Depressionen, Angststörungen, Zwangsstörungen)
  • Gedämpfte Wahrnehmung
  • Verdauungsprobleme (Blähungen, Magenkrämpfe)
  • Krämpfe in verschiedenen Körperregionen
  • Zuckungen im Magen oder anderen Bereichen
  • Allergien
  • Immunschwäche
  • Suchterkrankungen
  • Asthma
  • Haarausfall
  • unreines Hautbild

Kur mit Knoblauch: nicht nur Vampire, auch Parasiten werden so vertrieben ☺

Simpel und sehr effektiv: Iss vor dem Abendessen täglich ca. 10-15 Knoblauchzehen.
Bei dem Gedanken so viel Knoblauch zu essen wird einigen vielleicht schon beim Lesen schlecht, mit der wie folgt beschriebenen Methode gelingt dies aber deutlich leichter und ist ausreichend effektiv:
Kaufe am besten frischen Knoblauch vom Gemüsehändler nebenan mit möglichst großen Zehen. Getrockneter Knoblauch (nicht zu alt) funktioniert ebenso, ist oft jedoch deutlich schärfer. Präpariere alle Zehen und befreie sie von der härteren Schale.

Kaue nur die ersten 2-3 Zehen im Mund und spüle sie dann mit möglichst wenig Wasser runter. Die restlichen Zehen schneidest du in möglichst kleine Stücke und spülst sie dann mit kleinen Schlucken Wasser runter. Mache dies so zeitnah wie es dir möglich ist, da so alle ätherischen Öle auf einmal aufgenommen werden und die Schock-Wirkung für die unerwünschten Mitbewohner dadurch am größten ist. Überhasten brauchst du jedoch nichts.

Mache diese Kur mindestens 3-4 Wochen, in Einzelfällen kann auch ein weit längerer Zeitraum nötig sein. Danach solltest du dir angewöhnen täglich mindestens 1-2 Zehen Knoblauch roh zu essen.

Knoblauch habe ich zwar immer schon gerne gegessen, mittlerweile kann ich mir ein Leben ohne mehrere Zehen rohen Knoblauch am Tag kaum noch vorstellen. Am liebsten esse ich frischen Knoblauch (der manchmal sogar angenehm mild ist) mit 1-2 reifen Avocados.

Die im Knoblauch enthaltenen ätherischen Öle sind in solch hoher Konzentration für Würmer und Parasiten tödlich. Die im Darm befindlichen Schadorganismen werden davon unmittelbar erfasst. Organismen, die an anderer Stelle im Körper sich niedergelassen haben werden indirekt über die in der Blutbahn enthaltenen ätherischen Öle abgetötet. Auf diese Weise werden nach und nach alle Schadorganismen in deinem Körper abgetötet und anschließend über den Darm ausgeschieden.
Wundere dich also nicht, wenn dein Stuhlgang anders als gewohnt aussieht und Dinge enthält, die du nicht genau definieren kannst (siehe Fotos unten).

Falls du Bedenken haben solltest wegen des Knoblauchgeruchs:

Gute Abhilfe schaffen Kräuter wie Minze, welche einen hohen Anteil an ätherischen Ölen enthalten. Kaue sie gut und iss sie am besten anschließend. Je öfter du Knoblauch isst und je reiner dein Organismus und vor allem parasitenfreier dein Darm ist, desto weniger wirst du mit der Zeit nach Knoblauch riechen.

Bedenke außerdem, dass andere oft auch keine Rücksicht darauf nehmen, welche Düfte sie verbreiten. Entscheidend ist oft, wie sehr diese Gerüche gesellschaftlich anerkannt und toleriert werden. Der Geruch von Zigarettenrauch, Parfum, mit künstlichen und damit schädlichen Aromen versetzte Shampoos, Duschgels, Aftershaves, Deodorants oder mit den gängigen Chemie-Billig-Waschmitteln oder Weichspülern gewaschene Kleidung: all diese Gerüche stören mich bspw. mittlerweile sehr (wo ich diese nun bewusst schon seit Langem aus meinem Leben verbannt habe) und niemand kommt auch nur auf den Gedanken, dass es Menschen geben könnte, die durch solcherlei künstliche Gerüche gestört werden. Die Anzahl derjenigen Menschen, die meist aufgrund von Fehlernährung und deren Folgeerscheinungen dauerhaft Mundgeruch haben (der zudem weitaus unangenehmer sein kann als der Geruch von Knoblauch) ist ebenso nicht gering. Vielleicht ein Anreiz die eigene Sichtweise auf das Thema Knoblauchgeruch zu überdenken

Ozonwasser trinken (optional)

Ozoniertes Wasser zu trinken mag für viele sich sonderbar anhören (auch aus ganz bestimmten, weiter unten genannten Gründen). Ozon ist jedoch rein natürlichen Ursprungs und entsteht bspw. bei einem kräftigen Sommergewitter mit anschließendem Regenguss. Nicht nur der Regen, sondern auch das bei der elektrischen Entladung von Blitzen entstehende Ozon reinigt die Luft und ein ganz besonderer Geruch (das Gas Ozon) ist dann oft wahrnehmbar.

Ozon entsteht, wenn energiereiche Strahlung auf Sauerstoff trifft. Ozon ist eine sehr wirksame Methode, um Flüssigkeiten, Luft und Oberflächen zu reinigen oder auch Gerüche zu neutralisieren.

Die Wirksamkeit ist bereits seit langer Zeit bekannt und es gibt viele Anwendungsbeispiele:

  • Industriell genutztes Desinfektions- und Reinigungsmittel (für Luftreinigung, Entfernung von Schadstoffen / Pestiziden bei Obst/Gemüse)
  • Ozon statt Chlor in Schwimmbädern (für Chlor-”Allergiker”, deshalb in Anführungsstrichen, da es kein Lebewesen gibt, für das Chlor nicht in hohem Maße schädlich wäre)
  • uvm.

Seltsam mag sich das Trinken von Ozon-Wasser für viele auch deshalb anhören, da Ozon oft nur aus dem Zusammenhang mit dem stark negativ belegten Begriff des “Ozonlochs” bekannt ist, das vor einigen Jahrzehnten erstmals mit sehr viel Nachdruck weltweit in den Medien publik gemacht wurde und seither immer mal wieder mit oft widersprüchlichsten Meldungen als Randnotiz medial erwähnt wurde. Die negative Assoziation des Wortes “Ozonloch” wird so automatisch auch auf das einzelstehende Wort Ozon übertragen, obwohl das Gas Ozon völlig harmlos und natürlichen Ursprungs ist. Aufgrund dieses psychologischen Effekts, der sehr häufig im Marketing eingesetzt wird (positiv wie negativ) kommt es häufig zu vorschnellen Urteilen, die meist nur denjenigen nutzen, die diesen Effekt bewusst einsetzen (Handelsinteressen von Großkonzernen).

Trinke ich nun ozoniertes Wasser, reinigt das Ozon auch das Blut im Körper. Die Folge davon ist, dass man sich kurz darauf sehr viel wacher fühlt und die Gedanken aufklaren. Durch die Reinigung funktionieren ebenso alle im Körper ablaufenden Prozess besser und schneller (Entgiftung, Durchblutung, Sauerstoffversorgung). Würmer und andere Parasiten können dadurch noch effektiver vom eigenen Immunsystem bekämpft und ausgeschieden werden.

Eine Parasitenkur wäre auch allein mit der regelmäßigen Einnahme von Ozonwasser möglich (letztlich sogar die sanftere Methode, da der Körper nur mit seinen körpereigenen Kräften sich zur Wehr setzt). Die zusätzliche Kur mit Knoblauch ist jedoch unbedingt zu empfehlen, da es den Prozess enorm beschleunigt und den Körper dabei sehr wirksam unterstützt.

Ozongenerator der Firma Cenblue

Parasiten im menschlichen Kot: ganz verschonen möchte ich dich nicht mit entsprechenden Bildern. Sicherlich nicht bei jedem Menschen in dieser Größenordnung vorzufinden, noch deutlich größere Exemplare sind jedoch auch keine Seltenheit, hierzu muss man nur entsprechende Begriffe in eine Suchmaschine eingeben.

🛒 Kaufempfehlungen & Anwendung

Kaufempfehlungen zu allen in diesem Ebook genannten Produkten sowie detaillierte Hinweise zu Dosierung und Anwendung findest du im letzten Kapitel unter Kaufempfehlungen & Anwendung.

Nächstes Kapitel